Dienstag, 21. April 2015

Parabén, Maria !

Nach einem Jahr Elternzeit stehe ich wieder im Berufsalltag. Das mit drei Kindern zu organisieren, muss sich erst einspielen. Lange Bastelnächte sind leider nicht mehr drin, wenn der Wecker um 6 Uhr klingelt :o). Ja, das ist der Grund, warum es hier etwas ruhiger geworden ist.

Ich habe mich letztes Wochenende an eine Glückwunschkarte zum 100. Geburtstag herangewagt. Als mir eine Freundin sagte, dass ihre Oma 100 wird, da konnte ich nicht anders, dieses Geburtstagskärtchen musste ich machen, denn so eine Gelegenheit bekommt man nicht alle Tage. Es hat mir ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet, da wir auch noch irgendwo ein Foto von ihr unterbringen wollten, es aber auch keine 08-15 Fotokarte mit Schleifchen drüber werden sollte.

Et voilà, ein bisschen Vintage.

Die Enkeltochter ist hin und weg von dem Kärtchen  (sie hätte aber auch gar nichts anderes sagen dürfen :o)) und nun geht sie auf große Reise. Mit Enkelin und Urenkeln macht sich die Jubiläumskarte auf den Weg ans andere Ende der Welt, zu Oma Maria nach Basilien.